Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/paashaas

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fortschritte

So, nun ist es entschieden. Der Seat Leon wird nun doch nicht auf Pflanzenöl umgerüstet. Warum? Ganz einfach. Durch die Besteuerung des Pflanzenöles, wird sich die Umrüstung erst lohnen, wenn das Auto weit über 200.000 KM auf dem Tacho hat.

Da das Risiko eines Defektes am Auto durch den Betrieb mit Pflanzenöl höher ist und sich auch die Wartungskosten erhöhen, wird sich dies für mich nie rentieren.

Darum werde ich nun einfach nur puren Diesel verbrennen...

Ich werde nun auch noch ausprobieren, ob es wirklich materialschonender ist, wenn ich dem Kraftstoff geringe Mengen an 2-Taktöl beimische. Dies soll die Pumpe und die PD-Elemente schonen und auch schmieren. Das gleiche werde ich auch in der E-Klasse ausprobieren.

Angedacht habe ich ein Mischungsverhältnis von 200-300ml pro 60Liter-Kanister. Bevor der Diesel in den Tank kommt, werde ich diesen erstmal extern in einem Kanister mit dem 2-Taktöl vermischen.

Man sollte teilsyntetiches Öl verwenden. Die soll sich besser mit dem Diesel und dem Motor vertragen.

 

Nächste Woche werde ich, wenn ich endlich gutes und preiswertes Motoröl gefunden habe, mal einen Ölwechsel machen. Leider brauchen die PD-Motoren spezielles Motorenöl, welches leider verdammt teuer ist und wir auch nicht "auf Lager" haben.  

Darüberhinaus hatte ich auch heute meine erste Panne mit dem Seat. Ich bin an einer Ampel angefahren und als ich im 2.ten Gang etwas mehr Gasgegeben habe, höhrte ich nur ein Plop und der Motor ging aus.

In meinem Geiste ging ich alle Horrorszenarien durch und rechnete schon mit dem schlimmsten.

Ich bin dann rechts ran gefahren und habe versucht den Motor zu starten. Er sprang auch direkt an, jedoch mit starken Drehzahlschwankungen und auch starker Rauchentwicklung. Also schnell Motor aus und Haube auf, um nachzusehen.

Auf den ersten Blick habe ich auch schon den Übeltäter gefunden. Es war der Schlauch, der vom turbo zum LLK führt. Der ist einfach aus der Verankerung "gerutscht". Schlauch wieder draufgesteckt und Motor gestartet.

Lief wieder einwandfrei, jedoch qualmte er wie sau. Ich bin dann ganz vorsichtig nach Hause gedüst und habe dann da mit meinem Dad den Schlauch komplett ausgebaut und gereinigt. Mein Vater hat dann noch ein Wenig die Halteschellen "modifiziert" und jetzt sitzt er bombenfest.

Eine weitere Modifikation, die ich dann direkt durchgeführt habe, war die Umrüstung auf schaltbare LED-Standlichter.

Diese kann ich von 1er weißen LED auf 2 blitzende blaue LEDs umschalten (sieht einfach Rattengeil aus)

16.7.07 02:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung